VEGANMANIA 11

- INNSBRUCK -

Die 1. Station des Veganen Sommerfests 2008

Bereits ab 9:00 Uhr waren die ersten Aktivist_innen am Innsbrucker Museumsvorplatz, um die Zelte für die Stände und die Bühne aufzubauen, den Strom, der dankenswerter Weise von den Innsbrucker Grünen bezogen werden konnte, anzuschließen, Kabel zu velegen, die Soundanlage aufzubauen und einzustellen. Mit kaum nennenswerter Verspätung konnte das Fest so um etwa 11:15 Uhr beginnen.

Veganmania 11 - Innsbruck


Acht Informations- und Verkostungsstände boten den von Anfang an zahlreichen Besucher_innen und Interessierten sicherlich einen soliden Eindruck der recht breitgefächerten Intentionen zum Veganismus sowie unzähligen köstlichen veganen Kostproben. Besonderer Andrang herrschte am Stand von Makam Naturkost aus München, wo mit veganem Döner verköstigt wurde. Auch ein Kulinarik- und Infostand der Firma Nutri Sun aus Niederösterreich sorgte bei den Besucher_innen für Gaumenkitzel und Staunen – denken ja leider immer noch viele Leute beim Wort Veganismus an rohes Gemüse und Askese.

Veganmania 11 - Innsbruck - Kebab

Die regionale Gruppe MegA (Menschen gegen Ausbeutung), welche die Organisation vor Ort übernommen hatte, bot verschiedene vegane Torten und Kuchen, sowie Kaffee und Sojamilchkostproben in verschiedenen Geschmacksrichtungen an. An einem zweiten MegA-Stand gab es Infomaterial, Buttons und T-shirts der Tiroler Aktivist_innengruppe für die Befreiung von Mensch und Tier. Ein VGT-Informationsstand gab Einblick in die unzähligen Tatigkeitsberiche. Auch die VGÖ (Vegane Gesellschaft Österreich), ihres Zeichens Organisatorin der österreichweit stattfindenden veganen Sommerfeste, war mit einem Infostand vertreten, wo auch Bücher und Shirts zu erwerben waren. Der Innsbrucker Tierschutz/Tierrechtsverein TAT (Tierschutz Aktiv Tirol), beteiligte sich mit Infomaterial zu Tierrechten, T-shirts und einer Filmvorführung über Intentionen zum Veganismus. Auch dem Verlag Brennglas fällt mit seinen erschütternden Broschüren zu Tierausbeutung in all ihren Facetten eine wichtige Rolle in der Sensibilisierung der Bevölkerung zum Thema Tierleid – und in Folge dessen in der Auseinandersetzung mit Veganismus – zu.

Veganmania 11 - Innsbruck

Aber es gab für die unzähligen Besucher_innen nicht lediglich Information, denn auch Unterhaltung wurde geboten. So verwöhnte der Wiener DJ Delani die Besucher_innen mit einem Mix aus Ethno, Reggae und Alternative-Music. Die Pantomimin und Jongleurin Judith Frieda Maria unterhielt mit kurzweiligen Jonglage- und Clownerie-Einlagen. Die erste der eingeladenen Livebands war Arc of Adventure, die mit einer Melange aus Rock, Sreamo und New Wave bestachen. Als Krönung des breitgefächerten Programms bot die Band Unexplaind aus Wörgl ein eineinhalbstündiges Konzert der Extraklasse mit Songs aus dem Punk-Spektrum.

Veganmania 11 - Innsbruck

Nur mit Mühe und Überredungskunst konnten die Gäste und Besucher_innen nach und nach zum Gehen bewogen werden, aber keine Angst, auch nächstes Jahr wird die Veganmania wieder in Innsbruck Station machen, wir seh'n uns.

[Mehr Bilder vom Sommerfest auf der VGT-Website.]

 

Seitenanfang | Übersicht | Homepage